Spengler auf Deutsch 69: Die Schlafwandler und Herr Trump

Das Original erschien am 5. November 2016 unter dem Titel “The sleepwalkers and Mr. Trump” in Asia Times.

Im Gegensatz zur herrschenden Meinung sollte die Welt auf einen Wahlsieg von Donald Trump am nächsten Dienstag hoffen. Die amerikanische Politik ist ein stinkender Morast, in dem Ideologie und Interessenspolitik ihre Führer von der realen Welt isoliert haben. Es ist nicht einfach so, dass Amerikas Politiker keine Fühlung mehr haben, sondern dass sie in ständigem Kontakt mit einem fiktiven konstruierten Weltbild sind, das die Möglichkeit für politische Kurskorrekturen ausschließt.

Amerikas politische Elite besteht aus Schlafwandlern, in der Art, in welcher der Historiker Christopher Clark die europäischen Politiker im August 1914 am Vorabend des Ersten Weltkriegs beschreibt. Fünf Jahre und 500.000 Tote nach dem desaströsen „Arabischen Frühling“ und dem Staatstreich in Libyen von 2011 hat die amerikanische Elite immer noch nicht verstanden, dass das heutige Chaos im Nahen Osten durch amerikanische Einmischung entstanden ist. Präsident Obama, Außenministerin Clinton und der McCain-Mainstream der Republikanischen Partei glauben leidenschaftlich, dass die arabische Welt mit ihrer tyrannischen Vergangenheit gebrochen hat und auf dem Weg zur Demokratie ist. Aber indem sie die alten Diktaturen zerstörten, öffneten die Vereinigten Staaten das Feld für ethnische und sektiererische Kriege. In Syrien herrscht Bürgerkrieg, der Irak steht kurz davor und selbst die Türkei ist gefährdet.

Überprüfen wir die Kritik an Herrn Trump durch General Michael Hayden, Direktor des CIA von 2006-2009. General Hayden nennt Trump in einem Artikel in der Washington Post dieser Woche „Putins nützlichen Idioten“; er schreibt „Trump gleicht Putin auch, wenn es um Syrien und den Islamischen Staat oder ISIS geht. Er folgt hier Moskaus Linie, dass wir und die Russen ein gemeinsames Interesse haben und das Russland und Syriens Diktator Bashar al-Assad (und der Iran) den “ISIS killen.”

“Tatsächlich aber ist es nicht so,” fährt General Hayden fort. “Sie (die Russen) unterstützen das Assad-Regime, das, sollte jemand mitgezählt haben, mehr Unschuldige umgebracht hat als der Islamische Staat und Jabhat al-Nusra, der Partner von Al-Kaida, zusammen. Und die Attraktivität des Islamischen Staates und Al- Kaida für sunnitische Muslime ist ein direktes Beiprodukt der Verwüstungen des Assad-Regimes – das Regime, welches Russland vor einem Jahr vor dem Kollaps bewahrt hat“.

Das sind alles Wahnideen. Der Grund, warum sunnitische Araber den Islamischen Staat unterstützen, besteht darin, dass die Vereinigten Staaten den einzigen sunnitischen arabischen Staat in der Levante und Mesopotamien, nämlich den Irak, zerstört und dort einen schiitischen Staat (unter Nouri Maliki) im Jahre 2007 etabliert haben. Die Sunniten revoltierten und die amerikanische Besatzungsmacht unter General Petraeus bezahlte ihnen Hunderte von Millionen Dollar, um Zeit zu kaufen. Nach Jahren, in denen die sunnitische Opposition die Form eines nichtstaatlichen Akteurs gehabt hatte, nämlich als Al-Kaida, erklärte ISIS, dass es an der Zeit sei, einen sunnitischen Staat zu bilden, und machte sich selbst so zu einem Magneten sunnitische Unterstützung.

Die schiitischen Milizen, geführt von iranischen Offizieren, welche die Vereinigten Staaten gegen ISIS unterstützen, sind fast so brutal wie ISIS selbst. So werden konfessionelle Kriege in diesem Teil der Welt eben geführt. Die „moderaten sunnitischen Islamisten“, die General Hayden und seine Nachfolger beim CIA mit Waffen aus den libyschen Depots versorgten, waren immer von Al-Kaida, aber mit einer anderen Visitenkarte.

Wie ich schon am 9. Aug. bemerkte: General Hayden glaubt immer noch, dass die Vereinigten Staaten Islamisten wie die Muslimbruderschaft ermutigen sollten, die Macht im Nahen Osten auszuüben. Er sagte mir letztes Jahr, dass er enttäuscht gewesen sei, dass das ägyptische Militär die Regierung der Muslimbruderschaft von Mohamed Morsi gestürzt habe, bevor sie die Möglichkeit hatte, sich um die Müllabfuhr und andere öffentliche Dienstleistungen zu kümmern und sich selbst zu einer gemäßigten politischen Kraft zu entwickeln. Indem sie „moderate“ Dschihadisten bewaffneten, pumpten General Hayden und seine Kollegen vom CIA Benzin in die sektiererischen Feuer der Region. Generalmajor Daniel P. Bolger hat dieses Desaster bereits 2014 in seinen exzellenten Kriegsmemoiren „Why We Lost“ beschrieben.

Es war für jeden mit Augen im Kopf offensichtlich, dass die sunnitischen Aufständigen sich auf den Ruf eines islamischen Staates zusammenschliessen würden. General Michael Flynn, ein Berufsoffizier und lebenslanger Demokrat, der die „Defense Intelligence Agency“ 2011 und 2012 leitete, hat versucht, die Obamaregierung zu warnen, dass ISIS eine ernsthafte Bedrohung geworden ist. Seine Berichte wurden ignoriert. Wie Flynn später berichtet hat: „Ich denke, sie entsprachen nicht dem Narrativ, welches das Weiße Haus wollte“.

General Flynn ist jetzt Donald Trumps nationaler Sicherheitsberater, und seine Ansichten hat er in einem 2016 erschienenen Buch öffentlich gemacht, das er zusammen mit Michael Ledeen verfasst hat.

Flynn zeigt keine Sympathie für Russland. Ganz im Gegenteil betont er Russlands Unterstützung für den Iran als Beweis für seine ideologische Affinität zu der Islamischen Republik: „Es ist das alte Rezept: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Putin hat die Vereinigten Staaten (und die NATO generell) zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit Russlands erklärt, und ‚Tod den Amerikanern‘ ist der offizielle Gesang der islamischen Republik Iran. Sowohl die Putinisten als auch die radikalen iranischen Muslime stimmen in der Identität ihres Hauptfeindes überein. Ein Teil der Antwort besteht sicher darin, dass ihre Allianz einfach die logische Folge ihrer Feindseligkeit gegen Amerika ist … Die Russen und Iraner haben mehr gemeinsam als einen gemeinsamen Feind. Sie teilen auch die Verachtung für Demokratie und stimmen überein – das gilt für alle Mitglieder der feindlichen Allianz – dass eine Diktatur, ein Imperium, ein Kalifat eine überlegene Methode sind, ein Land zu regieren.

Das scheint mir zu einfach. Russland (wie China) hat keine schiitische muslimische Bevölkerung, seine Besorgnis über heimische Stabilität betrifft ausschließlich Sunniten. Die Schiiten sind ein natürlicher Verbündeter, trotz des Fakts (wie Flynn und Ledeen bemerken), dass der Iran versucht hat, zu den russischen und zentralasiatischen Muslimen vorzudringen. Aber diese Versuche waren schwach und ohne Folgen. Seien wir fair zu Putin. Amerikas grobe Fehler im Nahen Osten ließen den sunnitischen Djschin aus der Flasche, die Saddam Hussein lang verschlossen gehalten hatte, und das ist eine Bedrohung russischer Interessen. Es waren amerikanische Irrtümer, die Russland zwangen, eine führende Rolle in der Region zu übernehmen, ob Putin nun die Vereinigten Staaten unterminieren wollte oder nicht. So hat Putin seine Haltung auswärtigen Politikern erklärt, mit denen ich gesprochen habe. Russland hat nicht vergessen, wie effektiv Amerikas Unterstützung für Dschihadisten im Afghanischen Krieg von 1980 war. Wenn Washington Russland zu destabilisieren wünscht, wären sunnitische Militante ein effektives Mittel der Subversion. So etwas zu tun wäre meines Erachtens dumm und gefährlich, aber Moskau kann nicht ausschließen, dass die Vereinigten Staaten in Zukunft so handeln könnte (Ich glaube nicht, dass die Obamaregierung so etwas vor hat).

Putin glaubt auch, dass Washington den Maidan-Staatsstreich in der Ukraine von 2014 in der Absicht unterstützt hat, um durch ihn zu einem Regierungswechsel in Russland beizutragen. Ich weiß nicht, ob diese Einschätzung korrekt ist, aber einige Leute in Washington hatten diese Idee.

Moskau hat auch ohne Putins ideologische Vorlieben eine Anzahl von praktischen Gründen, den Vereinigten Staaten das Leben schwer zu machen. Leider hat es auch die Mittel, das zu tun. Während die Vereinigten Staaten vielleicht 5 Billionen Dollar im Irak, Afghanistan und ähnlichen Abenteuern ausgaben, investierte Moskau eine erheblich geringere Summe in Flugabwehr-Systeme, die in der Lage sein könnten, amerikanische Jagdflugzeuge der fünften Generation abzuschießen. Washington weiß nicht, wie gut die russischen S-300 und S-400 Boden-Luft-Raketen sind, und will es nicht herausfinden.

Ihre Inkompetenz ist so allumfassend, dass es schwierig ist, einen höheren Beamten der George W. Bush oder Obama-Regierung zu finden, der nicht von ihr angesteckt wäre. General Flynn, der gefeuert wurde, weil der das offizielle Märchen in Zweifel zog, ist eine Ausnahme. Amerikas außenpolitische Elite lehnt es größtenteils ab, die Verantwortung für ihre Fehlschläge zu übernehmen. Ihre Reputation würde durch Frau Clinton gesichert werden, die bei alledem eine von ihnen ist. Der Kreis des Selbstschutzes ist so eng gefügt, dass nichts außer einem Außenseiter, der durch die Demütigung der alten Garde nichts zu verlieren hat, ein Mindestmaß an Kompetenz in Amerikas Politik wiederherstellen kann.

Advertisements

Autor: Stefan O. W. Weiss

Leon de Winter zählte die Kolumnen von David P. Goldman, besser bekannt unter seinem nom de plume „Spengler“, „zu den allerinteressantesten, die es weltweit zu lesen gibt“. Seine Texte, die er meist in „Asia Times“ und „PJMedia“ veröffentlicht, haben eine Leserschaft gefunden, die in die Hunderttausende geht. Er behandelt so verschiedene Themen wie Philosophie, Literatur, Wirtschaftswissenschaften, Theologie, Strategie, Weltpolitik, Musik und andere mehr mit gleicher Souveränität und Kompetenz. In Deutschland ist er ein Geheimtipp geblieben, bedauerlicherweise, da er ein vorzüglicher Kenner der deutschen Geistesgeschichte ist. Seine Essays über Wagner, Goethe, Schiller seien doch wenigstens en passant erwähnt. Um dem deutschen Leser die Lektüre zu erleichtern, beabsichtige ich, in diesem Blog seine Texte fortlaufend in Deutsche zu übersetzen. Ich habe dieses Projekt seit einigen Monaten verfolgt, der erste hier auf Deutsch veröffentliche Text stammt vom Oktober 2015. In den kommenden Wochen gedenke ich, seine nachfolgenden Texte in chronologischer Reihenfolge zu veröffentlichen, bis der Anschluss zu Gegenwart erreicht ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s